26.09.2016 11:31 |

SGE Splitter August 2016

Mittwoch, 31.08.2016

+++ Schwindelgefühle bei Kahn +++ +++ Eintracht-Vorstand mit Crash auf der A5 +++

Der Finanzvorstand der Eintracht, Axel Hellmann, knallte mit seinem Maserati in ein Stauende auf der A5, wie BILD berichtet. Der Unfall ereignete sich bereits am Ostermontag. Hellmann konnte seinen Wagen unverletzt verlassen. Im Wagen vor ihm erlitt ein Paar leichte Verletzungen und wurde in ein Krankenhaus gebracht.  Der Schaden beläuft sich auf über 40000 Euro. Hellmann schickte der verletzten Frau Blumen und Pralinen und ist froh, dass es ihr wieder gut geht, wie er der BILD sagte.
 
Dienstag, 30.08.2016

+++ Laktattest zum Wochenauftakt +++

Erster Trainingstag nach dem Sieg gegen Schalke, aber nicht auf dem Platz. Die Eintracht-Profis müssen sich am Dienstag einem Laktattest unterziehen. Nach der harten siebenwöchigen Vorbereitung und den ersten beiden Pflichtspielen sollen die Spieler noch einmal auf Herz und Nieren untersucht werden.
 
Montag, 29.08.2016


+++ Michael Hector für zwei Spiele gesperrt +++

Das DFB Sportgericht hat im Einzelrichterverfahren Michael Hector wegen einer „Notbremse“ ohne anschließenden Torerfolg gemäß §8 Nr. 1a) der Rechts- und Verfahrensordnung des DFB für zwei Meisterschaftsspiele gesperrt.

Der Spieler und Eintracht Frankfurt hatten dem Antrag zuvor zugestimmt. Hector ist damit zum Auswärtsspiel in Ingolstadt am 20.09.16 wieder spielberechtigt.

+++ Fünf Eintracht-Kicker spielen Länderspiele +++

Nach dem ersten Bundesligaspiel ist vorerst wieder Pause. Länderspielpause. Besonders Lukas Hradecky steht dabei unter Beobachtung: Der Finne tritt mit seiner Nationalmannschaft gegen die deutsche Auswahl an. Makoto Hasebe ist für Japan unterwegs, Michael Hector für Jamaika und Heinz Lindner steht zumindest bereit, sollte Österreich nach ihm rufen. Mijat Gacinovic tritt derweil für das serbische U21-Team an und Jung-Stürmer Enis Bunjaki für die deutsche U20.

Sonntag, 28.08.2016

+++ Perfekt: Castaignos zu Sporting Lissabon +++

Kurz vor Mitternacht am Sonntag war der Wechsel von Luc Castaignos (23) von der Frankfurter Eintracht zu Sporting Lissabon perfekt. Der holländische Stürmer war am Sonntagnachmittag nach Lissabon gereist und hatte dort die sportmedizinischen Untersuchungen hinter sich gebracht. Die beiden Vereine hatten sich bereits vorher geeinigt. Angeblich erhält die Eintracht knapp drei Millionen Euro an Ablöse.

+++ Großes Lob von Völler +++

So lobt Rudi Völler im "Doppelpass" Torschütze Alex Meier nach seinem Siegtreffer gegen Schalke: "Ballannahme, Ballmitnahme, direkter Abschluss und das unter Bedrängnis . das war ein ganz, ganz tolles Tor, das nicht viele in der Bundesliga so schießen können."

Samstag, 27.08.2016

+++ Castaignos vor Abschied +++

Luc Castaignos wird die Eintracht verlassen. dies bestätigte am Samstag Manager Bruno Hübner. "Luc ist schon länger unzufrieden mit seiner sportlichen Situation bei uns. Wir haben dem Wechsel zugestimmt, die beiden Vereine sind sich ebenfalls einig", sagte Hübner. Wohin der Holländer, der vor einem Jahr für eine Ablöse von 2,5 Millionen Euro aus Enschede gekommen war, wechseln wird, steht noch nicht fest.

+++ Zwei Tage frei +++

Das haben sie sich verdient: Trainer Niko Kovac hat seinen Spielern nach dem Sieg gegen Schalke zwei Tage frei gegeben. Die nächste Trainingseinheit Finder erst am Dienstag statt. Dann schon ohne Torwart Lukas Hradecky, der mit Finnland nächste Woche ein Länderspiel gegen Deutschland bestreitet.

Freitag, 26.08.2016

+++ Pokal: Heimspiel gegen Ingolstadt +++

Das ist machbar: Nationalmannschafts-Manager Oliver Bierhefe hat der Eintracht für die zweite DFB-Pokalrunde ein Heimspiel zugelost. Gegner ist am 25. oder 26.Oktober der FC Ingolstadt.

+++ Noch 3000 Karten +++

Die Frankfurter WM-Arena fasst bei Bundesliga-Spielen 51 500 Zuschauer. Beim Spiel der Eintracht gegen Schalke dürfen nur 49 500 Besucher rein, weil ein Block in der Fan-Kurve aufgrund eines DFB-Urteils gesperrt ist. Verkauft sind bislang 46 500 Karten, davon 4000 nach Schalke. Die restlichen 3000 Tickets gibt es an den Tageskassen.
 
+++ Mit nagelneuem Bus zum Spiel +++

Die Vorbereitung der Eintracht auf den Start: Am Freitagvormittag hat das Abschlusstraining in der Arena stattgefunden. Am späten Nachmittag trifft sich die Mannschaft dann wieder in der Arena, fährt von dort dann gemeinsam mit dem Bus in ein Hotel nach Neu-Isenburg. Nach dem Frühstück am Samstagvormittag findet ein kleiner Spaziergang statt. Um die Mittagszeit folgt dann die Spielersitzung mit Verkündung der Aufstellung und letzten taktischen Anweisungen. Es gibt einen kleinen Mittagsimbiss, bevor die Mannschaft so gegen 13.30 Uhr mit dem nagelneuen Bus Richtung Arena fährt.

+++ Rebic schwer erkrankt +++

Schock für die Eintracht: Die "Mandelentzündung" von Ante Rebic hat sich als "Pfeiffersches Drüsenfieber" herausgestellt. Der Neuzugang wird länger ausfallen.

+++ Atmosphäre schnuppern +++

Ungewöhnlich: Das Abschlusstraining   der Eintracht hat am Freitag in der Arena stattgefunden. Trainer Niko Kovac wollte seinen Spielern damit schon einmal das Gefühl für die  Atmosphäre vermitteln. Mit dabei war auch Haris Seferovic, der auch im Kader für das Spiel gegen Schalke stehen wird.

+++ Heimspiel: "Stepi" setzt auf die Eintracht +++

Donnerstag, 25.08.2016

+++ Hinter verschlossenen Türen +++

Zugeschlossen blieben am Donnerstag die Türen bei der Eintracht. Trainer Niko Kovac wollte seine Mannschaft ohne Kiebitze vor dem Schalke-Spiel üben lassen. Nicht dabei waren weiterhin Haris Seferovic und Ante Rebic. An diesem Freitag soll das Training in der Arena stattfinden, damit der eine oder andere Neue, der dort noch nicht oder höchstens einmal gespielt hat, ein bessere Gefühl für die große Schüssel erhält.

+++ Hrgota schielt auf Stammplatz +++

Eintracht-Verstärkung Branimir Hrgota ist vor dem Bundesliga-Auftakt am Samstag (15.30 Uhr) gegen Schalke 04 guter Dinge: "Wir spielen zu Hause, haben unsere Fans im Rücken und werden Vollgas geben. Wir wollen die drei Punkte", so zitiert hessenschau.de den 23-Jährigen. Der von Gladbach an den Main gewechselte Hrogta ist gewillt, sein Scherflein dazu beizutragen, damit die Eintracht nicht erneut in den Abstiegsstrudel gerät: "Ich möchte so viele Tore schießen wie möglich, so oft wie es geht zum Einsatz kommen und Stammspieler sein", sagte er.
 

Mittwoch, 24.08.2016

+++ 46.000 Tickets für Heimspiel verkauft +++

Für das Bundesliga-Heimspiel gegen den FC Schalke 04 am kommenden Samstag, 27.08.2016 (15:30 Uhr), wurden bisher 46.000 Tickets verkauft. Die verbleibenden Resttickets sind in den hauseigenen Fanshops, den offiziellen Vorverkaufsstellen sowie im Online-Ticketshop unter www.eintracht.de/tickets ,verfügbar.

+++ Training ohne Abraham und Varela +++

Am Dienstag hatten David Abraham und Guillermo Varela den Trainingsplatz leicht humpelnd verlassen, am Mittwoch haben beide auf dem Platz komplett gefehlt. Auch Ante Rebic konnte nach seiner Mandelentzündung noch nicht wieder mitmachen und Haris Seferovic war mit Reha-Trainer am Werk.

Dienstag, 23.08.2016

+++ Rebic weiter verletzt +++

Weiter ohne Ante Rebic hat die Eintracht die Vorbereitung auf den Ligastart gegen Schalke aufgenommen. Nur Lauftraining hat Haris Seferovic absolviert. Mit Stabilisierungsübungen haben die lange verletzten Taleb Tawatha und Slobodan Medojevic begonnen.
 

Montag, 22.08.2016


+++ Fliegt die Eintracht aus dem Pokal? +++

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) hat ein Ermittlungsverfahren gegen die Frankfurter Eintracht und den  1.FC Magdeburg nach der Randale beim Pokalspiel eingeleitet. Die beiden Vereine wurde jeweils zu schriftlichen Stellungnahmen aufgefordert. Es drohen vor dem Sportgericht vom Ausschluss aus dem laufenden DFB-Pokal über Teilausschluss von Zuschauern bis hin zu kompletten „Geisterspielen“ viele mögliche Sanktionen.   

+++ Ausradeln in der Nacht +++

Eineinhalb Tage frei haben die Spieler nach dem Erfolg von Magdeburg. Das „Ausradeln“ fand bereits am späten Sonntagabend nach dem Rückflug statt. Die nächste Übungseinheit ist für Dienstag 17 Uhr angesetzt.

Sonntag, 21.08.2016

+++ Kein Training heute +++

Die Eintracht-Profis haben nach dem gestrigen Pokalspiel in Magdeburg heute frei.
 

Sonntag, 21.08.2016

+++ Strafen für Eintracht und Hector +++

Die Eintracht ist zwar eine Runde im Pokal weitergekommen, aber es gibt wenig Grund zur Freude. Wegen der Randale der Fans wird es wieder einmal eine empfindliche Strafe geben, die ja sowieso nur auf "Bewährung" waren. Zudem wird in der nächsten Runde Michael Hector fehlen, der bei seinem ersten Einsatz gleich die "gelb-rote" Karte sah und nun gesperrt ist.

+++ Pokalspiel in Magdeburg +++

So startet die Eintracht in Magdeburg:  Hradecky, Varela, Abraham, Hector, Oczipka, Huszti, Mascarell, Gacinovic, Castaignos, Meier, Hrgota.
 
Freitag, 19.08.2016


+++ Auch Rebic fällt aus +++

Eintracht-Trainer Niko Kovac beklagt gleich drei Ausfälle vor dem Spiel in Magdeburg: Sowohl Haris Seferovic (Zahnoperation) als auch Ante Rebic (Mandelentzündung) und Joel Gerezgiher (Adduktorenprobleme) stehen nicht im Aufgebot. Die Eintracht wird nach dem Abschlusstraining am Samstag per Charterflug nach Magdeburg reisen.

+++ Große Unterstützung +++

2300 Fans werden die Eintracht am Sonntag zum Pokalspiel nach Magdeburg begleiten. Damit habe die Frankfurter das komplette Kontingent ausgeschöpft. Schiedsrichter der Partie ist Markus Schmidt aus Stuttgart.

Donnerstag, 18.08.2016


+++ Furkan Zorba erhält Profivertrag +++

Wie Eintracht Frankfurt am Donnerstag mitteilte, hat der U19-Abwehrspieler Furkan Zorba von Eintracht Frankfurt heute einen Profivertrag bis zum 30.06.2018 unterzeichnet. Furkan Zorba, der im Februar 18 Jahre alt geworden ist, wurde in Rüsselsheim geboren. Über den FSV 07 Raunheim und den 1.FC Hattersheim kam der Innenverteidiger 2009 zu Eintracht Frankfurt. Für die Bundesliga-Juniorenmannschaften U17 und U19 bestritt der 1,85m große Zorba 40 Spiele (ein Tor).

Bruno Hübner (Sportdirektor): „Furkan Zorba ist ein Spieler der seit seinem 11. Lebensjahr bei Eintracht Frankfurt spielt und dort alle U-Mannschaften durchlaufen hat. Sein bestehender Fördervertrag im NLZ wurde aufgrund seiner sportlichen Eindrücke in den letzten Wochen bei den Profis in einen Lizenzspielervertrag umgewandelt.  Furkan ist ein Nachwuchsspieler, der viel mitbringt, deshalb möchten wir ihn weiter fördern und ab sofort so oft wie möglich bei den Profis trainieren lassen. Seine Spielpraxis erhält er weiter bei der U19, falls er bei den Profis nicht zum Einsatz kommt.“

+++ Ohne Seferovic nach Magdeburg +++

Ohne Guillermo Varela, Danny Blum und Haris Seferovic wurde am Donnerstag trainiert. Seferovic muss sich am Freitag einer Zahnoperation unterziehen und wird beim Pokalspiel in Magdeburg fehlen. Erstmals nach seiner Achillessehnenoperation aus dem Frühjahr absolvierte Slobodan Medojevic eine Laufeinheit auf dem Platz.

+++ Weitere Verstärkungen für die Eintracht? +++
 
Zwar steht der Eintracht-Kader weitgehend, doch Fredi Bobic hat weitere Verstärkungen nicht ausgeschlossen. Dies kündigte der Sportvorstand gegenüber dem Kicker an. Demnach könne bis zum Transferschluss am 31. August noch etwas passieren könnte. "Die nächsten zwei Wochen werden interessant. Ich kann nichts ausschließen", zitiert ihn die Zeitschrift. Vor allem die beiden Youngster Joel Gerezgiher und Enis Bunjaki könnten noch abwandern. Aber auch Haris Seferovic und Luc Castaignos gelten als Verkaufskandidaten.

 

Mittwoch, 17.08.2016


+++ Profis am Kopfballpendel +++
 
Mit Ante Rebic und Haris Seferovic hatten sich zum Nachmittagstraining am Mittwoch zwei Spieler wieder zurückgemeldet, die noch am Vormittag kürzer getreten hatten, einzig Szabolcs Huszti verließ wieder vorzeitig den Trainingsplatz, am Ende der Übungseinheit wurde wieder Blut abgenommen, zudem wurde das gute alte Kopfballpendel wieder in Betrieb genommen.


+++ Mit dem Flugzeug zum Pokalspiel +++

Dem befürchteten Verkehrschaos auf der Autobahn geht die Eintracht am Wochenende aus dem Weg. Zum Pokalspiel nach Magdeburg reist die Mannschaft per Charterflieger  an. Am Samstag findet noch ein Abschlusstraining in Frankfurt statt, dann geht's gen Osten.


+++ Talente verletzt, U 19 in Not +++

Da war wohl zu viel für die Jungen: Nach vier Wochen Vorbereitung mit den Profis sind die beiden Jugendspieler Furkan Zorba (Muskelverletzung) und Noel Knothe (Bänderriss) verletzt. Vielleicht liegt darin ein Grund, dass die U 19 der Eintracht schon wieder schwach in die Saison der Jugend-Bundesliga gestartet ist. Dem 1:1 beim 1. FC Nürnberg folgte am Mittwoch eine 0:3-Niederlage gegen den FC Augsburg. Damit hat für die Schützlinge von Trainer Alexander Schur wohl schon wieder der Abstiegskampf begonnen.


+++ Hoffnung auf ein Trio +++

Mit Szabolcs Huszti , Ante Rebic und Haris Seferovic haben drei Spieler am Vormittag separat gearbeitet. Das Trio soll nach kleineren Blessuren „langsam wieder herangeführt“ werden, sagte Trainer Niko Kovac. Mit allen drei Spielern rechnet er für die Pokalbegegnung in Magdeburg.

+++ Lob für Hector +++

Michael Hector hat nun auch das erste Training mit den neuen Kollegen hinter sich. Der Neue aus England spielte in der vermeintlichen A-Mannschaft an der Seite von David Abraham in der Innenverteidigung. „Er strahlt viel Ruhe aus und hat auch Qualitäten am Ball“, lobte der Trainer.
 

+++ Training mit Hector und Vallejo +++

Alle Mann an Bord: Zum Endspurt der Vorbereitung auf das Pokalspiel am Sonntag in Magdeburg kann Trainer Niko Kovac auf seinen kompletten Kader zurückgreifen. Bei der Übungseinheit am Mittwoch waren auch der letzte Neuzugang Michael Hector und der lange verletzte Jesus Vallejo dabei.
 

+++ Verkehrswarnung vor Magdeburg-Spiel+++

Eintracht-Fans brauchen für das Pokalspiel gegen Magdeburg starke nerven. Zum einen liegt das natürlich am Gegner auf dem Platz. Zum anderen sollten sich die SGE-Anhäner auch vor dem Straßenverkehr in Acht nehmen. Beim Open Air Festival in Magedeburg spielen, zeitgleich mit dem Pokalspiel der Adler, Nena und Sarah Connar vor erwarteten 25 000 Menschen. Also, liebe Eintrachtler, plant genug Zeit ein.

Dienstag, 16.08.2016

+++ Maik Franz: Eintrachts Kader ist ein spannendes Projekt+++

„Ich drücke der Eintracht ganz fest die Daumen, dass es in dieser Saison besser klappt als in der letzten“, sagt der ehemalige Spieler Maik Franz, „nur am Sonntag muss es noch nicht laufen.“ Der 34 Jahre alte Franz ist „Assistent der Geschäftsführung“ beim Frankfurter Pokalgegner 1.FC Magdeburg. Seinen Ex-Klub beobachte er noch immer ganz genau. „Es ist ein spannendes Projekt mit so vielen jungen Spielern“, sagt Franz, der zwischen 2009 und 2011 50 Bundesligaspiele (6 Tore) für die Eintracht absolviert hat.

+++Kein Training für SGE-Kicker+++

Nachdem die vermeintlichen Stammspieler gestern schon nur in den Kraftraum mussten, hat die Mannschaft heute komplett trainingsfrei.

+++Fabian zukünftig im defensiven Mittelfeld?+++

Seine Einwechslung gegen Celta Vigo war schon ein klares Indiz: Der eigentlich für die offensive geholte Mexikaner Fabian könnte statt vorne bald weiter hinten wirbeln. Niko Kovac hatte ihn in dem Testspiel für Makoto Hasebe eingewechselt - ins defensive Mittelfeld. Laut "Bild"-Zeitung, meint Kovac er sei dort stärker. Der 27 Jahre alte Winterneuzugang strahle große Ballsicherheit aus. Das liege an seiner körperlichen Fitness. Kovac wörtlich gegenüber dem Boulevard-Blatt: "Bin ich fit, bin ich ein besserer Fußballer."
 
Montag, 15.08.2016

+++"Spielersatztraining"+++

Ausradeln statt auslaufen: Jene Spieler, die am Sonntag gegen Celta de Vigo über eine längere Zeit eingesetzt wurden, haben am Montag nur auf dem Ergometer gesessen. Die anderen waren auf dem Platz und absolvierten, so Trainer Niko Kovac, ein "Spielersatztraining". Am Dienstag ist für alle frei, das nächste reguläre Training findet am Mittwochvormittag statt.

+++ Bobic wünscht sich ruhigere Saison - Kovac optimistisch+++

Eintracht Frankfurt sei ein Bundesliga-Verein, sagte Sportvorstand Fredi Bobic gestern bei der Saison-Eröffnung. Er wünsche sich, dass die vergangene Saison etwas ruhiger werde, als die letzte es war. Relegations-Spiele wolle keiner mehr haben. Möglichst wenig Abstiegskampf und möglichst nicht zittern bis zum Ende ist also die Vorgabe für die junge Mannschaft. Trainer Kovac ist guter Dinge, dass man diese Aufgabe erfüllen wird.

+++ 40 000 Besucher bei Saisoneröffnung+++

Gestern hat Eintracht Frankfurt offiziell in der Commerzbank Arena ihren Start in die neue Saison gefeiert. Mit dabei nicht nur die Gäste und Gegner aus Celta Vigo, sondern natürlich auch das gesamte SGE-Ensemble und vor allem rund 40.000 begeisterte Fans im Stadion. Schon früh am Mittag waren hunderte Menschen vor dem Stadion. Insgesamt dauerte die Eintracht-Party knapp sieben Stunden. Und endete mit dem 3:1-Sieg der Eintracht gegen den spanischen Erstligisten Celta Vigo.

 

Sonntag, 14.08.2016

+++ Russ plant Comeback +++

Es war ein ergreifender Moment, als am Sonntag kurz vor Mittag Marco Russ die Bühne bei der Saisoneröffnungsfeier der Eintracht betrat. Es war der erste öffentliche Auftritt des 31 Jahre alten Eintracht-Profis, nachdem er am 23.Mai wegen eines Tumors an den Hoden operiert worden ist. In der Nacht vor dem ersten Relegationsspiel gegen den 1.FC Nürnberg am 19.Mai war seine Krebserkrankung bekannt geworden. Russ, gezeichnet von der Behandlung der Krankheit, ohne Haare, wurde von den Fans begeistert gefeiert. Und er überbrachte gute Nachrichten. Seit zwei Wochen fühle er sich wieder „sehr wohl“, inzwischen habe er auch wieder Gedanken an sein Comeback. „Mein Ziel ist es, im Wintertrainingslager in Abu Dhabi wieder dabei zu sein“, sagte der so schmerzlich vermisste Abwehrspieler.
 

Samstag, 13.08.2016

+++ Und jetzt ein Jamaikaner +++

Wie die Bild-Zeitung meldet, hat die Frankfurter Eintracht endlich einen weiteren Innenverteidiger gefunden. Vom FC Chelsea soll der 24 Jahre alte Michael Hector ausgeliehen werden. Hector, zuletzt von Chelsea an den englischen Zweitligisten FC Reading ausgeliehen, ist ein ausgesprochener „Wandervogel“. Seit 2009 hat der in London geborene Jamaikaner nie länger als eine Saison bei einem Verein gespielt. Insgesamt war er für elf Klubs auf der Insel im Einsatzt, unter anderem für den FC Aberdeen (Schottland) und zuletzt dem FC Reading. Im Rahmen der Saisoneröffnungsfeier am Sonntag soll der neunte Neuzugang, der siebzehn Länderspiele für Jamaika bestritten hat, vorgestellt werden und ,möglicherweise auch beim Freundschaftsspiel gegen Celta de Vigo einen ersten Einsatz haben. Die Eintracht freilich hat den Transfer noch nicht offiziell bestätigt.
 

Freitag, 12.08.2016

+++ Medojevic: Rückkehr im Winter +++

Auf dem offiziellen Mannschaftsfoto fehlt er, doch er ist weiter ein Teil der Eintracht: Slobodan Medojevic. Der Mittelfeldspieler, der wegen eines Achillessehnenrisses im März operiert worden ist, absolviert seine Reha zu Hause in Serbien. „Ich hoffe, er wird in zwei, drei Wochen hierherkommen“, sagt Trainer Niko Kovac, der in ständigem Austausch mit Medojevic steht. Zur Wintervorbereitung soll der 25 Jahre alte ehemalige Wolfsburger dann wieder ins Mannschaftstraining einsteigen.

+++ Gruppentraining +++

Komplett trainiert wird bei der Eintracht nur noch selten. Bei der Übungseinheit am Freitagvormittag waren mit Ante Rebic, Joel Gerezgiher, Mijat Gacinovic, Szabolcs Huszti und Guillermo Varela fünf Spieler im Kraftraum geblieben. Yanni  Regäsel und Jesus Vallejo trainierten auf dem Platz separat, die drei Torhüter auch für sich.

Donnerstag, 11.08.2016

+++ Nur die Torhüter auf dem Platz +++

Am Donnerstag haben die Kiebitze und die Schüler der Fußballschule die Profis der Frankfurter Eintracht vergeblich gesucht. Die Plätze vor der Arena waren verwaist, lediglich Torwarttrainer Moppes Petz hielt die Torhüter auf Trab. Die Feldspieler aber hatten die Fußballschuhe in der Kabine gelassen, sie wurden für ihre Übungen im Kraftraum nicht gebraucht. „Stabi-Training“ war das Zauberwort, also Übungen zur Stabilisation
 

Mittwoch, 10.08.2016

+++ Bobic dementiert +++

Als Erfindung entlarvt: Das von der Sport-Bild aufgebrachte Gerücht, die Eintracht würde sich um Matt Miazga bemühen, wurde Sportvorstand Fredi Bobic zurückgewiesen. Der Spieler sei für die Eintracht "keine Option", sagte Bobic am Mittwochmittag.

+++ Ein neuer Amerikaner? +++

Gerüchte um den neuen Innenverteidiger: Angeblich soll die Eintracht vor der Verpflichtung des 21 Jahre alten Matt Miazga stehen. Der 1,93 Meter große Amerikaner soll vom FC Chelsea ausgeliehen werden.

+++ Aufgeteilt +++

Drei Trainingsgruppen am Mittwoch: Cheftrainer Niko Kovac arbeitete mit sechzehn Spielern, Rehatrainer Martin Spohrer mit  vier angeschlagenen Spielern (Regäsel, Varela, Rebic, Vallejo) und Torwarttrainer Moppes Petz mit seinen drei Keepern. 
 
Dienstag, 09.08.2016

+++ Kovac: „Gute Gespräche mit einem Neuen“ +++

In dieser Woche soll der neue Innenverteidiger nun wirklich kommen. Man habe auch am Dienstag wieder „gute Gespräche“ geführt, sagte Eintracht-Trainer Niko Kovac, „ich hoffe, es klappt in den nächsten eins, zwei Tagen.“ Kovac wünscht sich, dass der Neue am Sonntag beim letzten Testspiel gegen Vigo schon dabei sein kann.

+++ Castaignos und Rebic fehlen beim Training+++

Nach zwei Tagen durchatmen, hat die Eintracht am Dienstagabend wieder mit dem Training begonnen. Mit Ante Rebic und Luc Castaignos sind zwei Spieler in der Kabine geblieben. Jesus Vallejo (Oberschenkelverletzung) absolvierte Rehatraining.
 
Montag, 08.08.2016

+++ Das Warten auf einen „Manndecker“ geht weiter +++

Noch immer ist die Eintracht auf der Suche nach einen Innenverteidiger. Mit einigen Kandidaten wurden Gespräche geführt, der eine oder andere aber hat sich für andere Vereine entschieden. Und so müssen die Frankfurter weiter warten und Trainer Kovac weiter improvisieren. Weil die Suche sich so schwierig gestaltet, ist inzwischen auch nicht mehr die Rede von zwei Neuzugängen für die Abwehrzentrale, wie noch vor zwei Wochen, sondern  nur noch von einem. Dabei hoffen die Frankfurter, dass der verletzte Jesus Vallejo bald wieder ins Mannschaftstraining einsteigen und der erkrankte Marco Russ vielleicht in der Rückrunde wieder auf dem Platz stehen kann.

+++ Gacinovic: Früchte statt Fast-Food +++

Seit den Relegationsspielen löst der Name Gacinovic bei vielen SGE-Anhängern kleine Freudenschauer aus. Medien und Fans sind sicher: Der kleine Dribbler wird an seine guten Leistungen aus den letzten Bundesligaspielen anknüpfen können. Dann könnten sich die 1,5 Millionen, die Eintracht Frankfurt für den mittlerweile 21 Jahre alten Serben gezahlt hat, schnell als grandiose Investition herausstellen. Das glaubt auch das Fußball-Fachmagazin "kicker". Danken kann man für die Entwicklung  vor allem Trainer Kovac: Die Chance, die er ihm gegeben habe, sei ganz wichtig für ihn gewesen, sagte der junge Offensiv-Mann dem "kicker". Für das Selbstvertrauen. Gleichzeitig hat wohl noch etwas anderes zur Leistungsexplosion beigetragen: Die Ernährung. Statt Fast-Food, Süßigkeiten und Milchprodukte isst Gacinovic jetzt Gemüse und Früchte.
 
Viele Einsätze warten also auf den SGE-Angreifer: Auf welcher Position ist dabei noch nicht klar. Der Serbe fühlt sich links offensiv und in der Mitte wohl, aber Rechtsaußen könne er auch. "Allerdings nicht so gerne", ergänzte Gacinovic.  
 

+++ Hübner: Kein Angebot für Castaignos +++

Seit einigen Tagen ranken sich die Gerüchte um ein Interesse von Sporting Lissabon an Eintracht-Stürmer Luc Castaignos. Sportdirektor Bruno Hübner hat jetzt gegenüber „hessenschau.de“ dementiert, dass es ein Angebot gegeben habe. Stattdessen habe es mal ein loses Angebot gegeben. Zurzeit sei an einem möglichen Wechsel des Niederländers nach Portugal aber nichts dran.


+++ Neuzugang Varela: Mutter Abraham hilft +++

Guillermo Varela ist zwar erst 23 Jahre alt, hat aber schon eine kleine Fußballer Odyssee hinter sich. Nach seinem Wechsel aus seiner Heimat Montevideo traf er auf die ganz großen Namen der Fußball-Welt: Sir Alex Ferguson holte ihn zu Manchester United, bei Real Madrids zweiter Mannschaft förderte ihn Zinedine Zidane und nach seiner Rückkehr auf die Insel sortierte Jose Mourinho ihn aus. Jetzt ist der Rechtsverteidiger bei Niko Kovac gelandet. Der habe ihn so schnell wie möglich verpflichten wollen, als Varela seine Zukunft schon nicht mehr in Manchester sah, sagte der Uruguayer im Interview mit der „Frankfurter Rundschau“. Deshalb sei es dann schnell zu einem Wechsel gekommen. In Frankfurt helfen Varela besonders die anderen spanisch sprechenden Spieler bei der Integration. Allen voran David Abraham, erzählt Varela weiter. Er sei die Mama, die sich um ihn und die anderen kümmere. Der Abwehr-Chef hat aber auch von den schweren Zeiten der Eintracht in der letzten Saison erzählt. Und Varela ist überzeugt, mit harter Arbeit alles besser machen zu können. Schritt Eins: Sich an die Bundesliga gewöhnen. Weniger aggressiv spiele man hier, einen technisch sauberen Ball, mit viel Ordnung und Übersicht, sagt er weiter gegenüber der FR. Und er brenne darauf, Deutsch zu lernen.


+++ Kovac: Keine Quantensprünge, aber verbessert nach Relegation+++

Niko Kovac sieht die Eintracht "qualitativ und quantitativ verbessert" gegenüber den Tagen der Relegation. Sie habe die Mannschaft gestählt, erzählte Niko Kovac der "Bild"-Zeitung. Trotzdem dürfe man sich keine Überheblichkeiten erlauben. Trotzdem ginge er optimistisch in die neue Saison.

Sonntag, 07.08.2016

+++ Frei nach Testspiel-Sieg +++

Zwei Tage frei nach dem zweiten Trainingslager. Erst am Dienstagabend trainieren die Frankfurter wieder in der Heimat, nachdem sie in der Nacht zum Sonntag spät von Bergamo aus nach Frankfurt-Hahn geflogen waren. Von dort war es per Bus zurück in die Heimat gegangen. „Die Jungs haben sich mit einer guten Leistung die freien Tage verdient“, sagte Trainer Niko Kovac, der nun auch nach und nach die Trainingsbelastungen drosseln will.

Die Frankfurter hatten am Samstag ihr vorletztes Testspiel in der Vorbereitung auf die kommende Saison erfolgreich absolviert. Beim italienischen Erstligisten Atalanta Bergamo gewann das Team von Trainer Niko Kovac mit 4:3 im Elfmeterschießen, nach 90 Minuten hatte es 2:2 (2:1) gestanden.

Freitag, 05.08.2016

+++ Spiel in Bergamo live im Eintracht-TV +++

Als „Standortbestimmung“ bezeichnet Niko Kovac das Freundschaftsspiel der Eintracht am Samstagabend (20.30 Uhr, live auf Eintracht-TV) bei Atalanta Bergamo. Der Frankfurter Trainer wird seine aktuell beste Elf antreten lassen: Hradecky – Varela, Abraham, Knothe, Oczipka – Mascarell, Huszti – Rebic, Meier, Gacinovic – Hrgota.

+++ Castaignos nach Lissabon? +++

Portugiesischen Medien zufolge soll Eintracht-Stürmer Luc Castaigios das Interesse von Sporting Lissabon geweckt haben. Angeblich würde die Eintracht eine Ablösesumme von fünf Millionen Euro für den Holländer verlangen. Vor einem Jahr war Castaignos für 2,5 Millionen Euro von Twente Enschede gekommen.

+++ Zweites Trainingslager beendet +++

Mit einer letzten Übungseinheit am Freitagnachmittag ist das Trainingslager der Eintracht in Gais in Südtirol zu Ende gegangen. „Ich bin sehr zufrieden“, zog Trainer Kovac ein Fazit, bevor sich die Mannschaft am Abend per Bus nach Bergamo aufmachte, wo am Samstag das Freundschaftsspiel gegen Atalanta stattfindet. Nach dem Spiel geht es mit einem Charterflieger zurück nach Frankfurt-Hahn, dann per Bus weiter in die Heimat. Am Sonntag und Montag ist dann frei für die Spieler.

+++ Aigner wird Kapitän bei 1860 München +++

Kaum ist er zurück, schon ist er der Chef: Wie das Fußball-Fachmagazin "kicker" heute berichtet, wird Stefan Aigner der neue Kapitän der Löwen aus München. Aigner war in der letzten Woche überraschend von Eintracht Frankfurt zurück in seine alte Heimat gewechselt. Vorher hatte es tagelange Spekulationen um den Transfer gegeben. Zweieinhalb Millionen Euro standen als Ablöse im Raum. Über den echten Preis bewahren beide Vereine Stillschweigen.

Nun ist der 28 Jährige also Leader in seiner Heimatstadt. Schon als Kind war der Mittelfeldspieler Fan von 1860. Wohl auch deshalb bezeichnet ihn Sportchef Thomas Eichin gegenüber dem "kicker" als "Identifikationsfigur" für die Münchner. Und Trainer Kosta Runjaic gibt ihm die Binde. Ein weiterer Grund könnte sein: 1860 München krempelt mit dem Geld eines Investors den Kader um. Aigner als echter Löwe hat da natürlich ein höheres Standing als andere Neuzugänge wie Ivica Olic oder der Brasilianer Ribamar.

+++ Viel Wasser +++

Am letzten Tag hat es die Eintracht in Südtirol wettertechnisch doch nochmal so richtig erwischt. Mit einem Donnerschlag um 4.30 Uhr verabschiedete sich vorübergehend Wärme und wolkenloser Himmel. Seitdem schüttet es in Gais wie aus Eimern. Die Spieler trugen erstmals langarmige Trainingspullover.

+++ Hrgota will durchstarten +++

Der neue Stürmer der Eintracht, Branimir Hrgota, plant den großen Durchbruch in Frankfurt. Wenn er mehr Einsatzzeiten als in Mönchengladbach bekomme, würde er dren Durchbruch schaffen, sagte er dem Kicker. Hrgota dürfte bei Trainer Niko Kovac bessere Kartren haben, als in Mönchengladbach unter Schubert. Mit Hrgota wird als Mittelstürmer geplant, der Angreifer kann aber auch als Außenstürmer spielen.
 
Donnerstag, 04.08.2016

+++ Ausradeln der Eintracht-Profis +++ +++ Freier Nachmittag +++

Etwas Dampf rausnehmen will Trainer Niko Kovac am Donnerstag. Am Vormittag war "ausradeln" angesagt, das Nachmittagstraining wurde komplett gestrichen. Die nächste gemeinsame Einheit findet am Freitagvormittag statt. Am Abend fährt der Eintracht-Tross dann schon nach Bergamo, um sich auf das Spiel gegen Atalanta vorzubereiten. (Samstag, 20.30 Uhr)

+++ Bobic deutet Abgang auf der Rechtsverteidiger-Position an +++

Auf die Frage nach möglichen Verkäufen aus dem aktuellen Eintracht-Kader, erwähnte Fredi Bobic gegenüber der "Bild"-Zeitung die dreifach besetzte Position hinten rechts. Dort hat die SGE Neuzugang Varela, Chandler und Regäsel zur Verfügung. Im August würden die Jungs dann merken, so Bobic weiter, wer "nah dran sei" und wer nicht. Bedeutet: Dann wird man wissen, wer Spielanteile bekommt. Der Sportvorstand erklärt, in dieser Situation käme es darauf an, ob die Spieler den Konkurrenzkamp annähmen oder "etwas anderes machen wollten". Das deutet auf einen möglichen Wechsel von Chandler und Regäsel hin. Dass man Varela kurz nach der Verpflichtung schon wieder abgibt, erscheint unrealistisch.

+++ Hradecky bittet Fans um Geduld+++

"Wenn man als Finne Publikumsliebling ist, warum soll das nicht auch einem Spieler aus Uruguay oder Spanien gelingen", sagte Eintracht Torhüter Lukas Hradecky im Interview mit der "Bild-Zeitung". Der beliebte Finne bat die Fans um Geduld und eine faire Chance für jeden neuen Spieler. Zuletzt hatte Debatten um deren Qualität und vor allem die neue Internationalität im Eintracht-Kader gegeben. Doch Hradecky glaubt und hofft: Die neuen Eintrachtler werden Leistung bringen. Außerdem sagte der Torhüter, man müsse als Spieler in dieser Sache auch einfach dem Sportvorstand und dem Sportdirektor vertrauen.
 
Mittwoch, 03.08.2016

+++ Nur Bunjaki traf +++

Nach einem ausgesprochen müden Kick hat die Eintracht das Spiel gegen Al Ahli Dubai mit 1:0 (1:0) gewonnen. Enis Bunjaki war kurz vor der Halbzeit das einzige Tor gelungen. Dir Vorarbeit hatte Haris Seferovic geleistet.

+++ Startelf der Eintracht +++

So beginnt die Eintracht das Freundschaftsspiel gegen Al Ahli:
Lindner - Regäsel, Knothe, Chandler, Gerezgiher - Hasebe, Fabian, Bunjaki - Blum, Seferovic, Castaignos

+++ Radelnder Bobic und Hübner +++

Fleißige Bosse: Sportvorstand Fredi Bobic und Sportdirektor Bruno Hübner haben die rund zehn Kilometer vom Trainingsquartier in Gais zum Spielort Reischach mit dem Fahrrad zurückgelegt.    


+++ Blasmusik und schöne Worte +++

Mit einem Empfang im Festzelt hat die Gemeinde Gaus am Dienstagabend die Eintracht noch einmal im Trainingslager begrüßt. Sportvorstand Fredi Bobic, Manager Bruno Hübner und Trainer Niko Kovac bedankten sich für die "optimalen Bedingungen". Es wurden Geschenke verteilt und es spielte die Blasmusik.



+++ Hoffenheim-Manager kontert Hübner +++

Eintracht-Manager Bruno Hübner monierte immer wieder, dass die deutschen Nachwuchsspieler nicht stark genug sind und deshalb auf ausländische Spieler zurückgegriffen wird. Der Manager von 1899 Hoffenheim, Alexander Rosen, widersprach Hübner. In der Bild sagte er, dass acht Spieler aus der eigenen Jugend im Hoffenheimer Kader stehen und ein halbes Dutzend Nachwuchsspieler verliehen sind.
 
Dienstag, 02.08.2016


+++ Geteilte Trainingsgruppe +++

Nur zwölf Spieler haben am Dienstagnachmittag auf dem Platz trainiert. Alle anderen blieben im Hotel und arbeiteten im Kraftraum. 


+++ Training  in Gais +++

Erstes Training für die Eintracht auf dem Sportplatz in Gais am Dienstagvormittag: Knapp 100 Fans und ein Dutzend Medienvertreter haben die 25 Spieler, darunter die Jugendlichen Furkan Zorba und Noel Knothe, dabei aus der gewünschten Distanz beobachtet. Dabei sorgt die Eintracht dafür, dass die Spieler weitgehend "unbehelligt" von Reportern und Anhängern bleiben, die von einem zwei Meter hohen Zaun vom Rasen getrennt sind. Der neue Athletik- und Rehatrainer Martin Spohrer hat sich vorwiegend um die angeschlagenen Jesus Vallejo und Joel Gerezgiher gekümmert. Vorbildlich ist das Engagement der Gemeinde Gais, die in jeder Beziehung alles für seine Gäste tut, der Eintracht und den ihren Fans jeden Wunsch von den Augen abliest.
 
Montag, 01.08.2016

+++ Tawatha operiert +++

Taleb Tawatha wird der Frankfurter Eintracht bis zu sechs Wochen fehlen. Die Verletzung des Neuzugangs von Maccabi Haifa hat sich als Leistenbruch herausgestellt. Der 23 Jahre alte israelische Nationalspieler wurde bereits operiert.

+++ Neuer Athletik- und Rehatrainer +++

Mit Martin Spohrer von der U 23 von Borussia Dortmund hat die Eintracht einen weiteren neuen Athletik- und Rehatrainer eingestellt. Der Neue wird Klaus Luisser assistieren.


+++ Eintracht zum Benefizsspiel in den Alfred-Kunze-Sportpark +++

Die BSG Chemie Leipzig empfängt am Samstag, 3. September, um 14.30 Uhr die Bundesligamannschaft von Eintracht Frankfurt zu einem Benefizspiel zur Erhaltung des Alfred-Kunze-Sportparks in Leipzig-Leutzsch. Auf Initiative der Fans beider Vereine wurde dieses Spiel im Herbst des letzten Jahres verabredet, teilte der Verein heute mit.


+++ Eintracht trainiert in Südtirol +++

Den sportlichen Feinschliff will Trainer Kovac der Mannschaft ab heute im Trainingslager in Gais in Südtirol verpassen. Die kleine Gemeinde liegt nur ein paar Kilometer entfernt von Bruneck, ein großes Stück hinter dem Brenner. Die Frankfurter Equipe ist eingeflogen, per Charter aus Frankfurt nach Bozen, dann weiter das kleiner Stück nach Gais ins Pustertal per Bus. Dort hat sie ein erwartungsfrohes Dorf begrüßt. Hier sind die Frankfurter große Stars, angekündigt auf großen Plakaten, herzlich willkommen geheißen von der Bevölkerung, den vielen Touristen und vom Personal im Vier-Sterne-Hotel „Windschar“. Die Zeit in den Dolomiten ist freilich knapp. Am Mittwoch wird gegen Al Ahli Dubai gespielt, am Freitagnachmittag geht die Reise dann weiter nach Bergamo. Dort findet am Samstag ein weiteres Testspiel gegen den italienischen Erstligisten Atalanta statt. Die Heimreise per Charter erfolgt dann in der Nacht zum Sonntag über Frankfurt-Hahn.

+++ Eintracht auf Snapchat +++

Eintracht Frankfurt baut seine Aktivitäten im Bereich Social-Media weiter aus. Ab heute können die Fans via Snapchat noch näher an der Mannschaft sein. Mit Beginn des Trainingslagers in Gais (Südtirol) werden sie mit exklusiven Momentaufnahmen, Bildern und Videos versorgt.

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie viele Zentimeter sind ein Meter?: 

Weitere Artikel aus Aktuelle Meldungen

Eintracht-Splitter

Das Neueste aus dem Stadtwald

Das ist jetzt bei der Eintracht los

Eintracht Splitter

Weitere Artikel aus Aktuelle Meldungen

Rubrikenübersicht