18.04.2017 12:24 | dpa

Beim Klettern stranguliert: 18-Jähriger stirbt bei Unglück

Peckfitz

Auf einem ehemaligen Armeegelände in der Altmark ist ein junger Mann beim Klettern tödlich verunglückt. Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, strangulierte sich der 18-Jährige aus Hessen bereits am Ostersonntag beim Abseilen von einem alten Wachturm. Nach bisherigen Ermittlungen hatte der Mann auf dem Gelände in Peckfitz (Altmarkkreis Salzwedel) gecampt, dafür hatte er auch eine Erlaubnis. Von dem frei zugänglichen Turm seilte er sich mit einer selbstgebauten Kletterhilfe ab. Dabei kam es zu dem tödlichen Unfall. Hinweise, dass noch andere an dem Unfall beteiligt gewesen sein könnten, gebe es nicht.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Wie lautet der letzte Buchstabe im Alphabet?: 

Weitere Artikel aus Blaulicht

Symbolbild Krankenwagen
Frankfurt/Main
|
Frankfurter Bahnhofsviertel

29-Jähriger bei Streit mit abgeschlagener Flasche verletzt

Weitere Artikel aus Blaulicht

Schlitz/Fulda
|
Unfall im Vogelsbergkreis

Auto kracht in Traktor und zwei weitere Fahrzeuge

Symbolbild
Wiesbaden
|
Feuerwehr rückt aus

Einsatz wegen Eule

Rubrikenübersicht