18.05.2017 10:48 | dpa

Zeitung: FDP-Spitze betont Gemeinsamkeiten mit NRW-CDU

Düsseldorf

Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner eilt in Düsseldorf im Landtag in den FDP-Fraktionssaal. Foto: Federico Gambarini/Archiv
Der FDP-Vorsitzende Christian Lindner eilt in Düsseldorf im Landtag in den FDP-Fraktionssaal. Foto: Federico Gambarini/Archiv

Vor den ersten Sondierungsgesprächen für eine schwarz-gelbe Landesregierung in Nordrhein-Westfalen hat die FDP-Spitze die Gemeinsamkeiten mit der Union betont.

„Mit der CDU in NRW teilen wir tatsächlich viele gemeinsame Ideen”, heißt es in einem Schreiben an die FDP-Mitglieder, das der „Westdeutschen Allgemeinen Zeitung” („WAZ”/Donnerstag) vorliegt. Umso mehr würden beide Parteien nun darauf achten, ihre Profilpunkte zu setzen. „Das ist fair, wenn es für beide potenziellen Partner in gleicher Weise gilt.”

Der Brief ist dem Bericht zufolge von FDP-Chef Christian Lindner, NRW-Fraktionsvize Joachim Stamp und dem nordrhein-westfälischen Generalsekretär Johannes Vogel unterschrieben. Die Spitze warnte zugleich, eine neue Landesregierung dürfe „nicht die verlängerte Werkbank der großen Koalition im Bund” werden.

(dpa)

Kommentare



zu diesem Artikel sind keine Beiträge vorhanden

Ein neues Posting hinzufügen


Sie dürfen noch Zeichen schreiben.
Füllen Sie bitte die notwendigen Felder für die Registrierung aus.
Geben Sie bitte folgende Daten ein, um sich zu registrieren und Ihren Kommentar zu speichern.
Wir garantieren Ihnen, dass alle persönlichen Daten nur beim Verlag intern verwendet, und nicht ohne Ihre Zustimmung an Dritte weitergegeben werden!

gewünschter Benutzername: *
gewünschtes Passwort: *
Wiederholung Passwort: *
E-Mail: *
Kundennummer falls vorhanden:


Bitte beantworten Sie noch die folgende Sicherheitsfrage: Auf welchem Kontinent liegt Spanien?: 

Weitere Artikel aus Politik

Bundeskanzlerin und CDU-Bundesvorsitzende Angela Merkel besichtigt neben CDU Generalsekretär Peter Tauber (rl) am 18.08.2017 in Berlin das begehbare Programm der CDU das sogenannte «#fedidwgugl Haus». In dem Haus mit dem Namen nach dem CDU Motto «Für ein Deutschland in dem wir gut und gerne Leben» benannt, können sich Besucher täglich von 10-22 Uhr über das Programm der CDU informieren. Foto: Michael Kappeler/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Berlin
|
Die CDU bringt mit einem begehbaren Programm Leben in den Bundestagswahlkampf

Wo man „Merkel in echt“ trifft

Weitere Artikel aus Politik

Zwei Männer (l) stehen am 18.08.2017 in Mörfelden-Walldorf (Hessen) vor dem abgesperrten Tatort, an dem zuvor ein Mann erschossen wurde. Das 43-jährige Opfer erlag am Freitagvormittag den Verletzungen, wie die Polizei in Darmstadt mitteilte. Der Schütze ist geflüchtet. Foto: Frank Rumpenhorst/dpa +++(c) dpa - Bildfunk+++
Mörfelden-Walldorf
|
Polizei nimmt Verdächtigen fest

Familienvater in Mörfelden-Walldorf erschossen

Rubrikenübersicht